Cavaliere vom Hardenberg Logo
Cavalier King Charles Spaniel Welpen Header



Die ersten Tage im neuen zu Hause – Das neue Leben eines Welpen


Die ersten Tage im neuen zu Hause für
einen Welpen

Das Abenteuer kann beginnen. Sie haben sich für einen kleinen Cavalier King Charles Spaniel entschieden und treten nun den Weg in das neue zu Hause an.

Für Sie vermutlich eins der spannendsten Erlebnisse. Für den kleinen Welpen bedeutet es Abschied nehmen. Abschied von der geliebten Mutter, von Geschwistern, Freunden und dem vertrauten Heim. Kein schönes Gefühl.
In den folgenden Zeilen möchte ich Ihnen daher ein paar Tipps mitgeben, dass der kleine Welpe eine Guten Start in ein neues Leben hat.

Am Ende dieses Beitrags finden Sie eine Checkliste mit den wichtigsten Punkte zum herunterladen!

Die Reise in ein neues zu Hause

Neue Menschen, neue Eindrücke und dann auch noch in dieses komische Gefährt einsteigen. Wenn es möglich ist, versuche ich bereits ein bis zwei Autofahrten mit den kleinen Welpen zu unternehmen. So können Sie sich an die neue Situation bereits etwas gewöhnen. Dennoch bleibt eine Autofahrt erstmal etwas unvertrautes. Schauen Sie daher, dass Sie den kleinen Welpen nicht alleine abholen. Zwei Personen sind optimal, damit sich neben dem Fahrer eine weitere Person um das Wohlergehen des kleinen Cavaliers kümmern kann. Für die Reise eignen sich Reiseboxen sehr gut. Sie vermitteln Schutz und Geborgenheit. Legen Sie die Box mit Decken aus, damit es so gemütlich wie möglich ist. Jeder neue Besitzer eines Welpen aus meiner Zucht erhält außerdem immer eine Kleine Decke oder ein kleines Handtuch, was den kleinen Cavalier an seine Heimat erinnert. Auch das hilft die ersten Stunden so angenehm wie möglich zu verbringen.

Sollte Ihre Rückreise länger dauern, planen Sie auf jeden Fall genügend Pausen ein. Auf Grund der Aufregung und der neue Situation wird sich der kleine Welpe vermutlich häufiger lösen müssen als normal. Nehmen Sie daher auch ein Halsband und ein Geschirr mit. Setzen Sie den Welpen auf ein Stück Wiese und warten Sie geduldig, bis er sein Geschäft erledigt hat. Denken Sie auch an Reinigungsutensilien. Seien Sie nicht böse, wenn ein kleines Unglück im Auto passiert. Vor allem durch die ungewohnten Bewegungen kann es passieren, dass sich der Welpe im Auto übergeben muss oder die Blase leert.

Die erste Herausforderung ist gemeistert. Nun geht es auf, das neue zu Hause genau unter die Lupe zu nehmen.

Starten Sie zuallererst mit dem Gang zur Toilette. Tragen Sie den Welpen direkt zu der Stelle, wo er sich auch die nächsten Tage bevorzugt lösen soll. Beispielsweise die Wiese im Garten oder vor der Tür.



Checkliste herunterladen

Alles Zusammengefasst. Eine Checkliste mit den wichtigsten Punkten zum herunterladen.

  Checkliste herunterladen


Im neuen Heim angekommen – Sooo viele neue Dinge!

Bereits vor der Ankunft sollte das Heim auf den neuen Bewohner eingestellt sein. Achten Sie darauf, dass alle Gefahren beseitigt wurden. Gibt es Giftpflanzen im Haus? Diese Pflanzen sollten für jeden Welpen komplett unzugänglich sein. Gleiches gilt für Chemikalien, Putzmittel oder offene Kabel. Doch denken Sie nicht nur an den Welpen! Leckere Schuhe, auch gerne die von hohem Wert, stehen bei kleinen Welpen ganz oben auf der Speisekarte. An herumliegenden, losen Gegenständen knabbern und kauen Welpen besonders gerne. Wenn Sie die Schuhe oder andere Kleidungsstücke gerne in gewohnter Beschaffenheit weiter anziehen möchten, sollten Sie alles in Sicherheit bringen.

Der neue Garten – wildes Terrain

Über einen Garten freut sich jeder kleine Welpe! Auch hier sollte immer darauf geachtet werden, dass keine für den Hund gefährlichen Gegenstände zugänglich sind.
Ein Zaun erspart so manche Verfolgungsjagd durch nachbarschaftliche Gärten. Natürlich ist dies nicht immer möglich oder schlichtweg zu teuer. Für die erste Zeit genügt aber auch schon ein Kaninchendraht oder ein Außengehege. Sollte alles nicht möglich sein, nutzen Sie im Zweifel eine Leine.

Cavaliere auf Erkundungstour

Auf und ab – Treppen im Haus

Die erste Zeit ist der kleine Welpe noch sehr schwach. Muskulatur und Knochen sind noch nicht voll belastbar. Auch wenn sich Cavalier King Charles Spaniel grundsätzlich sehr vorsichtig verhalten, sollten Sie das Treppensteigen in den ersten Tagen vermeiden.

Gehen Sie, falls möglich, auf Nummer sicher und versperren Sie den Zugang zu Ihren Treppen.
Grundsätzlich hat man herausgefunden, dass sich das häufige und regelmäßige Treppensteigen negativ auf Gelenke und Bänder des Hundes auswirken kann. Dies trifft vor allem auf sehr kurzbeinige Hunde zu. Cavalier King Charles Spaniel befinden sich, gemessen an ihrer Größe, im guten Mittelfeld. Das gilt aber natürlich nur für ausgewachsene Hunde.
Machen Sie sich daher lieber die Mühe den kleinen Racker herauf oder herab zu tragen. Es macht außerdem Sinn das Treppensteigen etwas zu trainieren. Stehen Sie dem Vierbeiner hierbei als helfende Hand zur Seite.

Der Schlafplatz – Der fast wichtigste Ort im Haus

Wundern Sie sich nicht. Welpen benötigen in der ersten Phase Ihres Lebens unheimlich viel Schlaf. Im Schnitt verbringen Sie pro Tag zwischen 10 bis 14 Stunden im Land der Hundeträume.
Aus diesem Grund sollten sie Ihren Neuankömmling schnell mit seinem Schlafplatz vertraut machen. Auch hier macht es Sinn, dass Sie sich bereits vorab Überlegen, wo dieser Ort sein soll. Ein perfekt gelegener Platz befindet sich immer in Ihrer Nähe. Niemals sollte es ein eigener und abgeschlossener Raum sein. Hunde sind Rudeltiere und ab sofort sind Sie und Ihre Familie das neue Rudel.
Der Schlafplatz sollte dem Hund immer als Rückzugsort dienen. Jeder Hund und vor allem kleine Welpen lieben es, wenn Sie am Schlafplatz ruhig gestreichelt werden. Lärm und stürmische Aufforderungen zum spielen sollte man aber in jedem Fall vermeiden. Dies gilt es vor allem den kleinen Familienmitgliedern in Ruhe zu erklären.

Der kleine Hund vermisst seine Mama. Legen Sie Ihm gerne einen alten, analogen Wecker mit in seinen Schlafplatz. Das Uhrwerk simuliert den Herzschlag der Mama und wirkt beruhigend. Ein kleine Wärmeflasche ersetzt die vertraute Wärme, die bisher Geschwister und Eltern gespendet haben.

Nutzen Sie auch hier das Tuch, welches Ich Ihnen vor der Abreise mitgegeben habe. Der bekannte Geruch schafft zusätzlich Sicherheit und Geborgenheit.
Ein Schlafplatz der rundherum abgeschlossen ist sorgt für ein geborgenes und sicheres Gefühl.
Auch wenn er bettelt und fleht, sollten Sie den Welpen nicht mit in das eigene Bett nehmen. Dafür gibt es zwei Gründe. Zum einen fördert die klare Trennung der Schlafplätze das Verständnis der Rangordnung. Zum anderen werden Sie diese Angewohnheit nur sehr schwierig wieder korrigieren können, falls Ihnen die Gesellschaft im eigenen Bett auf Dauer zu Bunt wird. Legen Sie lieber den Schlafplatz nah ans Bett. So können Sie Ihren Liebling aus dem Bett heraus mit Streicheleinheiten verwöhnen.

Der richtige Umgang mit dem neuen Familienmitglied

Absolut unersetzlich ist die Anwesenheit mindestens einer Vertrauensperson. Der kleine Cavalier King Charles Spaniel Welpe sollte in den ersten Wochen nicht alleine gelassen werden. Logischerweise empfiehlt es sich daher, dass Sie 2-4 Wochen Urlaub einplanen, nachdem Sie Ihren Welpen abgeholt haben. Die Sozialisierungsphase dauert ca. 8 Wochen. In dieser Zeit werden Sie ein Herz und eine Seel mit Ihrem neuen Lebensgefährten.
Schaffen Sie hier die Basis für ein freudiges und angenehmes Zusammenleben. Vieles, was in dieser Zeit falsch machen oder versäumen, können Sie später nur schwieriger oder gar nicht mehr nachholen.
Neben der Anwesenheit gilt es außerdem Gelassenheit zu bewahren. Es wird mit Sicherheit nicht alles reibungslos laufen. Vielleicht fällt der ein oder andere Schuh dem kleinen Nimmersatt zum Opfer. Gegebenenfalls treten Sie auch mal in eine kleine Pfütze, obwohl Sie noch vor zwei Minuten draußen gewesen sind. Vielleicht verkriecht sich der kleine Freund die ersten Stunden oder auch den ersten Tag komplett in einer Ecke. Das ist vollkommen normal. Geben Sie dem Hund und auch sich selbst etwas Zeit und nehmen Sie kleine Missgeschicke mit Humor.
Geduld ist das Eine, Konsequenz das Andere. Seien Sie nicht nachgiebig. Aufgestellte Regeln gilt es zu befolgen. Dazu zählt beispielsweise die Festlegung von NoGo-Areas, wie das Bett des Herrchens oder Frauchens.

Gewohnheiten helfen dem Welpen sich zu orientieren

Schaffen Sie in den ersten Tagen bereits Gewohnheiten. Versuchen Sie einen Rhythmus zu etablieren. Wann gibt es Essen, wann geht man raus, wann wird gespielt. Der Hund merkt sich diese Zeiten schnell und kann sich so perfekt darauf einstellen.
Es macht außerdem Sinn, wenn alle Personen im Haus bestimmte Aufgaben übernehmen. Binden Sie auch Ihre Kinder mit ein. Eine tolle und verantwortungsvolle Aufgabe ist es dafür sorge zu tragen, dass der kleine Welpe immer etwas frisches zu Trinken hat.

Die richtige Ernährung für einen Cavalier King Charles Spaniel Welpen

Welpen benötigen ca. 4 mal pro Tag etwas zu essen.
Während der ersten Wochen in meiner Zucht achte ich darauf, dass die Welpen ausgewogen ernährt werden. Dabei versuche ich ebenfalls die Hunde auf verschiedene Futterarten einzustellen (trocken und nass).
Aus der Erfahrung heraus empfehle ich in der ersten Zeit mein Futter weiter zu verwenden. Nach ca. 4 Wochen können Sie das Futter langsam nach eigenen Vorstellungen umstellen.

Achten Sie darauf, dass frisches Wasser immer verfügbar ist.

Das Zusammenleben mit anderen tierischen Bewohnern des Hauses

Das umgängliche und ausgeglichene Wesen eines Cavalier King Charles Spaniels sorgt grundsätzlich für ein friedliches Zusammenleben zwischen allen Arten. Die ersten Begegnungen sollten jedoch kontrolliert und jederzeit beaufsichtigt erfolgen. Das Zusammenleben mit anderen und vor allem kleineren Tieren hat einen großen Vorteil: Es schwächt den natürlichen Jagdtrieb eine Hundes.

Das gehört zur Grundausstattung eines Cavalier King Charles Spaniels

Eine Leine, ein Geschirr, ein Halsband und ein schöner Schlafplatz sind für den Einzug völlig ausreichend. Etwas Spielzeug für die ersten Apportierübungen kann natürlich auch nicht schaden. Hier setzt lediglich Ihr Geldbeutel die Grenzen. Bedenken Sie auch hier die große Kau- und Knabber-freude der kleinen Rabauken. Kaufen Sie daher lieber robustere Spielzeuge.

Die ersten Trainingseinheiten

Aufgabe Nummer 1: Stubenreinheit

Gehen Sie so oft wie möglich mit dem kleinen Wasserspender vor die Tür. Als Richtwert ca. 7-10 mal. Führen Sie ihn direkt zu dem Ort, wo der kleine Welpe sich lösen soll. Verbinden Sie die Übung mit einem Signalwort, beispielsweise “Pipi” oder “Auf die 17”. 😉 Loben Sie den Kleinen, wenn alles gut geklappt hat.

Aufgabe Nummer 2: Alleine bleiben

Wie oben bereits beschrieben, sollte ein Welpe die erste Zeit nicht alleine gelassen werden. Frühestens nach 3-4 Wochen können Sie den kleinen Hund für kurze Zeit sich selbst überlassen. Am besten beschäftigen Sie sich noch einmal intensiv mit Ihrem Welpen, bevor Sie das Haus letztendlich verlassen. Achten Sie darauf, dass er sich richtig verausgabt, sodass er die Zeit Ihrer Abwesenheit entspannen kann. Nicht nur für Ihre Abwesenheit, auch in anderen Situationen ist es hilfreich, wenn Sie das Körbchen oder den Schlafplatz mit einem Signal verbinden, bspw. “Körbchen”. So kann sich der Hund gut auf die Situation einstellen.

Das war viel…

Wenn man es ganz genau nimmt, gäbe es sehr viel zu beachten. Seien Sie nicht zu streng mit sich selbst. Wichtig ist, dass Sie ihrem neuen Liebling genügend liebe zukommen lassen und auf ihn Acht geben. Der Rest ergibt sich häufig wie von selbst.

Viel Spaß mit Ihrem kleinen Cavalier King Charles Spaniel :-*



INFO!

Im Moment ist kein Wurf geplant!

Jetzt beim Newsletter anmelden und informiert bleiben!

   Newsletter abonnieren





KONTAKT

Cavalier King Charles Züchterin Regina Geburtig
Regina Geburtig
Ronneburg/Thüringen
Tel. 036602/409101
Mobil 0176/21571096


Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen